Zum ersten Mal: Der Nachwuchs wird flügge

Wie gelingt es, Kinder großzuziehen, ohne sich allzu viele Sorgen um sie zu machen? Wie lässt sich damit umgehen, dass sie immer öfter ihrer eigenen Wege gehen – und ihre Stühle und bald vielleicht ihre Betten leer bleiben, zumindest bis halb eins in der Nacht? Heute schreibe ich über unseren Schrebergarten, Spätis und unsere größte Tochter, die endlich auch ein Pseudonym bekommen hat.

Zum ersten Mal: Mein kurzer Lauf zur Schule

Heute hätte ich meine kleinste Tochter fast zu spät von der Schule abgeholt. Nur ein beherzter Lauf in Stiefeln und Mantel konnte verhindern, dass sie auf mich warten musste. Wie es dazu kommen konnte, warum Mental Load ein zentraler Begriff in meinem Leben ist und es nachmittags statt einer Laugenstange Quarkbrötchen gibt, erkläre ich im heutigen Beitrag.

Zum ersten Mal: Schwimmsachen auf dem Wäscheständer

In derselben Stadt zu leben wie die Eltern, kann ein großer Luxus sein. Zum Beispiel, wenn Oma und Opa dann und wann bei der Kinderbetreuung helfen. Schade nur, wenn plötzlich eine Pandemie dazwischenfunkt. Heute könnt ihr erfahren, warum ich mich Corona zum Trotz als Glückselefant bezeichne – und was meine Mutter damit zu tun hat.